Abschuss des Fluges MH-17 über der Ost-Ukraine

MH17 Cockpit schrapnell

Dieser Artikel wurde im Zeitraum 5.-13. April und am 2./10./16./17./22-28. Mai sowie 6. Juni und 20. Juli 2015 überarbeitet, erweitert und aktualisiert.

Kurz nach dem Absturz am 17.7.2014 gegen 16:20 Uhr Ortszeit westlich des Dorfes Grabowo in der Ostukraine beschuldigte Russland sofort das ukrainische Militär, die malaysische Boeing 777 abgeschossen zu haben, während sich die westlichen Medien dagegen ganz schnell einig waren, dass sie von pro-russischen Separatisten mittels einer Luftabwehrrakete des Typs Buk M1 (NATO-Code: SA-11 Gadfly) vom Himmel geholt worden war. Dass diese Darstellung von amerikanischer Seite stammt, garantiert nicht ihren Wahrheitsgehalt — im Gegenteil: Nach allem, was uns die US-Regierung schon an Propagandalügen aufgetischt hat, um ihre weltweite Aggression zu rechtfertigen, sind erst mal grundsätzliche Zweifel angebracht, wenn man nur etwa an die inzwischen auch offiziell als Falschaussagen anerkannten Brutkasten- und Massenvernichtungswaffen-Lügen zur Motivation der beiden US-Angriffe des Irak denkt. Bewiesen hat der Westen seine umgehend verbreiteten Behauptungen immer noch nicht — vielmehr gibt es mit ihnen jede Menge Ungereimtheiten. Außerdem gibt es eine ganz andere Erklärung für den Abschuss.

Das 23-minütige Video »MH-17: die unerzählte Geschichte« aus russischer Quelle behandelt viele wesentliche Punkte, die ich in diesem Artikel zusammengetragen habe, auf recht plastische Weise.
weiterlesen

Petrodollar: wer daran rüttelt, bezahlt mit seinem Leben.

Der U$-amerikanische Dollar ist eine noch größere Luftnummer als money cartel noteder €uro. Er konnte nur deswegen so lange überleben, weil die Welt-Erdölreserven in dieser Währung gehandelt werden und seine in Nordamerika angesiedelten Protagonisten und Nutznießer nicht davor zurückschrecken, dieses System mit Waffengewalt am Laufen zu halten (und sich auch noch dieses Vorgehen vom Rest der Weltbevölkerung querfinanzieren zu lassen). Wenn es ums Überleben ihrer Schrottwährung geht, verstehen die lieben Amis keinen Spaß.money cartel notemoney cartel note weiterlesen

Familienministerin plant Generalangriff auf Erziehungsrecht der Eltern

SPD-Familien-Ministerin Manuela Schwesig forciert den Ausbau von Kinderkrippen, mit denen schon Kleinst-Kinder der Obhut und Erziehung ihrer Eltern entlockt werden, und will den göttlichen Erziehungsauftrag der Eltern nun auch noch mit einer Gesetzesinitiative zu Kinderrechten unterminieren. Dazu ein ausgezeichneter Artikel von Birgit Kelle.

Birgit Kelle hat kürzlich auch aufgedeckt, dass eine staatliche Studie bewusst mehrfach manipuliert wurde, um zu suggerieren, dass nur Ungebildete und Migranten das Betreuungsgeld nutzen. weiterlesen

Erst durch die Amerikaner wurden im Irak die Pforten der Hölle geöffnet!

In Reaktion auf einen Kommentar in der ‘Welt’ mit dem Titel: ‘Ohne Amerika öffnen sich die Tore der Hölle‘. Der Schreiber des Artikels ist wohl auch Opfer der Volksverdummung in unseren Massenmedien, oder er trägt sogar selbst bewusst dazu bei.

Den US-Regime ist es zu verdanken, dass so etwas wie die „Islamischer-Staat“-(ISIS)-Kampfgruppen – und viele viele andere übelste Grausamkeiten – im Irak und anderswo überhaupt möglich wurden.  Und dass diese nicht schon längst vernichtet sind.

mit Updates vom März und April 2015
weiterlesen

Irak: Verfolgung der Christen und Jesiden und westliche Hilfe

Aus Mossul, der zweitgrößten irakischen Stadt, die auf das biblische Ninive zurückgeht, haben die ISIS-Kämpfer im Juni/Juli 2014 alle Christen vertrieben.  Sie zerstörten auch das 2700 Jahre alte Grab des Propheten Jona. Unter dem von US-Truppen gestürzten Saddam Hussein hatten Christen und andere religiöse Minderheiten noch relativ gute Lebensbedingungen – jetzt werden sie erpresst, gejagt, vergewaltigt, gefoltert und ermordet.

Im Jahr 2000 lebten noch 1,5 Mio Christen im Irak; im Dezember 2013 waren es nur noch 300.000, und zuletzt etwa 5000. weiterlesen

Personalia nach der Wahl zum EUropäischen ‘Parlament’

Siehe auch meinen Blog-Artikel zur EP-Wahl und Lage in der EU.

Was den Ausgang der EP-Wahl für die AfD betrifft, bin ich sehr zufrieden – durch ihr Mandat können sich sieben im Widerstand gegen die üblen Auswüchse der EUrokratie sehr profilierte Leute nun voll auf die politische Arbeit konzentrieren, die sie bislang ehrenamtlich bzw. auf Spendenbasis geleistet haben: weiterlesen

Palästinensisch-israelische Kämpfe

Nachdem die Hamas am 12. Juni 2014 drei jugendliche israelische Talmudschüler entführt und hinterhältig ermordet hatte, hat Israel das nicht ungestraft gelassen. Die einsetzenden zahlreichen Raketenangriffen der Palästinenser nahm die israelische Armee zum Anlass, gezielt Terrornester auszubomben und Hamas- Tunnelsysteme zu zerstören – und hat dabei offenbar die Zivilbevölkerung vorher mehrfach warnt und ‘menschliche Schutzschilder’ respektiert. Militärisch ist sie der Hamas & Co haushoch überlegen, wie ein Video eindrucksvoll belegt, während die ‘Gotteskämpfer’ recht schlecht ausgerüstet sind und völlig wahllos herumballern – um nicht zu sagen: hilflos. Dabei behaupten sie auch auch noch, dass sie selbst nichts getan hätten. Die Entwicklung im Juli trug teils groteske Züge. weiterlesen

Islamische Gräuel an Christen und Moslems

In Saudi-Arabien, Mutterland des Islam, im April 2014 – nicht im Jahre 714: Ein junges Mädchen, das in Palmelkh vermutlich als Gastarbeiterin tätig ist, sagte an ihrem Arbeitsplatz: “Jesus – Frieden sei auf ihm – ist mein persönlicher Beschützer”.

Dies erzürnte einige Vorgesetzte an ihrem Arbeitsplatz, und schnell wurde das Strafmaß für diese “islambeleidigende” Formulierung gefunden: Zunähen von Mund und Auge. Damit aber nicht genug: Der dabei verwendete Kunststoffzwirn enthielt Chemikalien, womit absichtlich Entzündungen hervorgerufen werden sollen. Einige Menschenrechtsorganisationen bestätigten diese schauerliche Nachricht und fügten hinzu, dass dies zum tödlichen “Menschenrechtssystem” in Saudi-Arabien passe.

weiterlesen

Weiter im Kampf gegen die Gender-Ideologie

Am 28. Juni fand die vierte Demonstration in Stuttgart gegen den ‘Bildungsplan 2015’ für Baden-Württemberg, aber auch allgemeiner gegen die staatliche Bevormundung bei der Kindererziehung und Verbreitung des Genderwahns statt.
Die Hauptorganisatorin Hedwig von Beverfoerde schreib danach in einer ersten und zweiten Rundmail u.A.:

Trotz Regen haben weit über 1.000 Eltern, Großeltern, Kinder und Jugendliche in einer eindrucksvollen Demonstration zum vierten Mal Flagge gezeigt. […]. Die Bürger haben das grün-rote Ablenkungsmanöver durchschaut und sehen, daß die Landesregierung keine inhaltlichen Abstriche am Bildungsplan machen will, sondern nur auf Zeit spielt. […]

weiterlesen