Propaganda und sonstige Manipulation der Bürger in unseren Pseudo-Demokratien

[Dieser Artikel steht erst am Anfang und wird vsl. noch deutlich erweitert. Im Moment ist es nur eine kleine Sammlung von Punkten, die es aber in sich haben.]

Prof. Rainer MausfeldHoch brisante Ausführungen von Kognitionsforscher Dr. Rainer Mausfeld, Psychologie-Professor an der Christian-Albrechts Universität Kiel, Mathematiker und Philosoph, zum Thema Manipulation der Bürger in unseren Pseudo-Demokratien. Zu seinem Vortrag am 22.06.2015 in Kiel unter dem Titel „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements:

Die eigentliche Macht liegt in den Händen einer kleinen Elite, die sich für weise hält. Sie will v.A. die Minorität der Reichen vor der Majorität der Armen schützen, wozu eine echte Demokratie ungeeignet wäre. So etablierte sie die sog. Repräsentative Demokratie, bei der die Entscheidungsträger von ihr vorgegeben oder zumindest gesteuert werden und der großen Masse eine echte Demokratie (Volksherrschaft) vorgegaukelt wird. Sie erreicht auf diese Weise, dass ihr neoliberales Wirtschaftssystem durch das Volk nicht mehr kontrollierbar ist. Ihr Ideal ist eine Zuschauer-‘Demokratie’ mit einer politisch weitgehend unbeteiligten Bevölkerung.

Damit die Herrschenden ihre Ziele durchsetzen können, verwenden sie Apathie-Erzeugung, Meinungsmanagement und Empörungsmanagement. Aktuelle Beispiele dafür gibt es zuhauf.

Apathie-Induktion: Die Massen werden von relevante Geschehnissen abgelenkt und eingelullt, etwa durch

  • finanzielle Sorgen
  • geschürte Ängste
  • ablenkenden Konsum

Meinungsmangement: Meinungslenkung ist kostengünstiger als Gewalt, Bestechung oder irgendwelche anderen Kontrollmethoden. Dazu dienen folgende Techniken des Meinungsmanagements, mit denen insbesondere unliebsame Fakten unsichtbar gemacht werden sollen:

  • Informationsüberflutung ergibt Illusion der Informiertheit
  • Fakten werden als Meinungen deklariert
  • Fakten werden fragmentiert, dekontextualisiert und rekontextualisiert, so dass sie nicht mehr verständlich sind
  • Je öfter eine Aussage wiederholt wird, selbst wenn sie als zweifelhaft gilt, desto höher ihr gefühlter Wahrheitsgehalt
  • Die Grenzen des Meinungsspektrums werden so gesetzt, dass die allgemein naiv akzeptierte ‘Mitte’ da liegt, wo man sie haben möchte (Framing“)

Empörungsmanagement: Die moralische Bewertung von Vorgängen wie Kriegen wird mit den o.g. Techniken manipuliert, damit eigene verwerfliche Aktionen für die Massen unsichtbar werden, um

  • Empörungsreaktionen gegen die eigene oder befreundete Regierungen einzudämmen (Aufstandsbekämpfung)
  • Empörungsreaktionen gegen unerwünschte Regierungen anzufachen, um einen Regime Change“ zu erreichen (Aufstandsorganisation)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *